10.000 Besucherin in der Hagemeister- Retrospektive begrüßt

Warmt, Gentz-Werner, Götzmann, (v.l.n.r.), Foto: Elke Böttcher
Warmt, Gentz-Werner, Götzmann, (v.l.n.r.), Foto: Elke Böttcher
Warmt, Gentz-Werner, Götzmann, (v.l.n.r.), Foto: Elke Böttcher

Die beiden Kuratorinnen der Hagemeister- Retrospektive Dr. Jutta Götzmann und Dr. Hendrikje Warmt begrüßten heute am Donnerstag, den 11.Juni im Potsdam Museum die 10.000 Besucherin in der Ausstellung.

Mit großer Freude nahm die Wissenschafts-historikerin Dr. Petra Gentz-Werner den Ausstellungskatalog und die Flasche Hagemeister-Wein aus dem Weingut Dr. Lindicke, der auf Initiative des Fördervereins des Potsdam-Museums exklusiv in Werder abgefüllt wurde, entgegen. Die Berlinerin ist durch die Hörsendung von rbb-kulturradio „Märkische Wandlungen - …das Licht, das ewig wechselt“ auf die Ausstellung aufmerksam geworden. „Die Radiosendung war so interessant, dass ich heute ins Potsdam Museum gefahren bin, um mir die Ausstellung anzusehen. Ich bin nun sehr neugierig auf die Hagemeister-Bilder.“

Trotz Corona-Beschränkungen ist das Interesse der Gäste an der Schau zum deutschen Impressionismus ungebrochen und konnte bis zum 6. September verlängert werden.

Ab Juli bietet das Potsdam Museum jeden Sonntag vor der regulären Öffnungszeit von 11 bis 12 Uhr Führungen in geringer Besucherzahl durch die Sonderausstellung an, um Anmeldung (0331 289 6868) wird gebeten.