18.05.2022 | Silver Salon

Dr. Jutta Götzmann präsentiert Selbstprträt von  Lotte Laserstein, Foto: Potsdam Museum
Dr. Jutta Götzmann präsentiert Selbstprträt von  Lotte Laserstein, Foto: Potsdam Museum
Dr. Jutta Götzmann präsentiert Selbstprträt von Lotte Laserstein, Foto: Potsdam Museum

„Selbstporträt vor ‚Abend über Potsdam‘“ und „Ansicht Potsdam“.

Zwei hochkarätige Neuerwerbungen von Lotte Laserstein vorgestellt von Museumsdirektorin Dr. Jutta Götzmann.

Museumsdirektorin Dr. Jutta Götzmann stellt in ihrem Vortrag zwei bedeutende Neuerwerbung für die Sammlung des Potsdam Museums vor.
Anfang 2021 könnten mit Unterstützung der Ernst von Siemens Kunststiftung das Bild „Selbstporträt vor ‚Abend über Potsdam‘“ von Lotte Laserstein aus englischem Privatbesitz für die Kunstsammlung des Potsdam Museums erworben werden.

Im März 2021 folgte der Ankauf der Ölskizze „Ansicht Potsdam (Im Park)“ von Lotte Laserstein aus dem Jahr 1929/30, durch unseren Förderverein aus schwedischem Besitz.

Lotte Laserstein (1898–1993) zählt zu den bedeutendsten Malerinnen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Als Künstlerin der Neuen Sachlichkeit hat sie dem Porträt und der gesellschaftlichen Stimmung der umkämpften Moderne auf höchstem malerischen Niveau Ausdruck verliehen.
Durch die von den Nationalsozialisten erzwungene Emigration nach Schweden im Jahr 1937 war die deutsch-jüdische Künstlerin hierzulande lange Zeit in Vergessenheit geraten. Die vor allem für ihre Porträts bekannte Berliner Malerin Lotte Laserstein zog es bis zu ihrer –Emigration öfter nach Potsdam.
So weist das von Anna-Carola Krausse erstellte Werkverzeichnis sieben Bilder mit Potsdamer Bezügen auf. Das bekannteste Bild „Abend über Potsdam“ aus dem Jahr 1930 gilt zugleich als eines ihrer Hauptwerke und befindet sich heute in der Berliner Nationalgalerie.

Für eine Teilnahme an unseren Veranstaltungen und Führungen ist eine Anmeldung dringend erforderlich - per E-Mail oder Telefon. Bitte informieren Sie sich vorab über unsere aktuellen Besuchs- und Hygieneregeln.

Voranmeldung E-Mailadresse: museum-geschichte@rathaus.potsdam.de
TEL.. +49 331 289 6868