Das besondere Exponat (2)

Genagelte Darstellung (Nagelbrett)
Motiv VI "Flugzeug"
1917
Eisen, Nadelholz
64, 5 x 64,5
Inv.-Nr. MI-81-180

 

Spendensammlungen im Ersten Weltkrieg

Der in der Zitadelle Spandau gelagerte Kriegsschatz war nach wenigen Tagen aufgebraucht. Finanziert wurde der Krieg vor allem über Kriegskredite und Anleihen, zu denen die Bürger vielfältig aufgerufen wurden. Diese Kredite sollten nach Beendigung des Krieges mit Reparationen des Gegners zurückgezahlt werden. Es gab aber auch Sachspenden, wie eiserne Ketten und Ringe, die gegen echten Schmuck getauscht wurden. Auch die sogenannten Nagelbretter waren das Ergebnis von Spendensammlungen: Man verkaufte Nägel aus minderwertigem Metall, je größer desto teurer, und schlug diese dann in Bretter ein. So entstanden Bilder wie das hier gezeigte.