Werdet zu Kurator*inen! Partizipatives Ausstellungsprojekt

DEMOKURATIE

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Das Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte lud von Juli bis Ende Oktober 2021 dazu ein, ausgewählte Kunstwerke aus der hauseigenen Sammlung kennenzulernen und sich aus einer Fülle von Objekten und verschiedenen Themenbereichen ein Lieblingswerk auszusuchen. Und so votierten im Rahmen des Projektes »Demokuratie« mehr als 160 Bürgerinnen und Bürger aus einer Auswahl von über 270 Objekten der städtischen Kunstsammlung. Zugleich fragten wir nach einer Begründung für die Wahl und konnten so sehr zahlreiche Statements zu den Werken sammeln. Wir danken für Ihre Teilnahme und Ihre vielfältigen Kommentare, die sehr aufschlussreich für uns waren. Anschließend haben wir, auszuwertet, welche Werke Ihnen gefielen und nach welchen Kriterien Sie ausgewählt haben.

Im Anschluss an das Online-Voting lud unser Stadtmuseum zum Diskurs, zur Beteiligung und zur Mitbestimmung ein. Einige der Teilnehmenden konnten im Depot mehr über unsere Sammlung und über Schritte zur Ausstellungsrealisierung erfahren.

Die Stimmen aller Teilnehmer*innen flossen in das Ausstellungsprojekt ein, die ein breites Spektrum künstlerischer Handschriften und eine thematische Vielfalt innerhalb der Sammlung umfasst. Entsprechend des Votings gliedert sich die Ausstellung ebenfalls in verschiedene Themenräume, unter anderem in „Potsdam – Bilder einer Stadt zwischen gestern und heute“, „Natur – Rückzugsort oder gescheiterte Sehnsucht?“ und „Abstrakte Tendenzen – Wildes und Poetisches“.

Aus den Ergebnissen haben wir die Sonderausstellung „Eine Sammlung – viele Perspektiven. Kunst im Dialog von 1900 bis heute“, die wir bis Hernst 2022 im Potsdam Museum präsentiert wird, entwickelt. Der Fokus liegt auf Gemälden, Zeichnungen und Grafiken, doch nicht nur die Sammlung in ihrer Vielfalt steht im Mittelpunkt, sondern auch der Partizipationsprozess, der im Vorfeld stattfand, ist aufgegriffen worden. Die Ausstellung steht dabei zum einen für die verschiedenen künstlerischen Ansätze und inhaltlichen Themen, zum anderen für die diversen Perspektiven der Menschen, die die Werke auswählten.