Veranstaltungen

STADTWENDE

Bröckelnde Fassaden, einstürzende Dächer, Leerstand und zerbrochene Scheiben – am Ende der 1980er Jahre befanden sich zahlreiche Innenstädte in der DDR in einem katastrophalen baulichen Zustand. Auch in Potsdam gab es solche Orte des Verfalls. Wie es so weit kommen konnte, ist dagegen kaum bekannt. Dieses Stück Städtebau- und Zeitgeschichte erzählt die Wanderausstellung „Stadtwende“.» mehr

PETER ROHN. Welt in Hell und Dunkel“ | Malerei, Grafik, Fotografie

Peter Rohn (*4.Januar 1934 in Dresden) lebt seit 1961 in Potsdam und arbeitet als freischaffender Maler und Grafiker. Der bekennende Realist gehört zu den auch überregional bekanntesten Künstlern der Stadt. Er gilt als einer der Künstler, der das Leben in Potsdam auf subtile Art und Weise malerisch festhielt und dadurch auch zeitlich kommentierte. Das Potsdam Museum präsentiert die Sonderausstellung „PETER ROHN - ‚Welt in Hell und Dunkel‘. Malerei, Grafik und Fotografie“ und zeigt Werke aus verschiedenen Schaffensjahrzehnten, die auch die geschichtlichen Brüche der Stadt sichtbar machen. Der...» mehr