29.08.2019 - 08.12.2019 | Potsdam unter dem Roten Stern - Hinterlassenschaften der sowjetischen Besatzungsmacht 1945 bis 1994

Sonderausstellung
Donnerstag, 29. August 2019 - 10:00 bis Dienstag, 8. Dezember 2020 - 18:00
Potsdam Muiseum, Foto: Peter Frenkel
Potsdam Muiseum, Foto: Peter Frenkel
Potsdam Museum, Foto: Peter Frenkel
Foto: Thoas Töpfer
Foto: Thoas Töpfer
Foto: Thoas Töpfer
Walter Wawra, Lenin-Denkmal am Haus der Offiziere in Potsdam, 1990 © Potsdam Museum
Walter Wawra, Lenin-Denkmal am Haus der Offiziere in Potsdam, 1990 © Potsdam Museum
Walter Wawra, Lenin-Denkmal am Haus der Offiziere in Potsdam, 1990 © Potsdam Museum

Mit dieser Sonderausstellung nimmt das Potsdam Museum eine Forschungslücke in den Blick.
Fast fünfzig Jahre dauerte die Anwesenheit einer Armee in der Stadt, über deren Gliederungen und die räumliche Verteilung auf dem Stadtgebiet ist bis heute nur wenig bekannt. 25 Jahre nach dem Abzug der Truppen aus Potsdam präsentiert das Potsdam Museum erstmals eine Auswahl aus den mehr als 1.500 in den Kasernen geborgenen Fundstücken.Neben originalen Exponaten aus dem Potsdamer Kasernen- und Offiziersalltag werden auch Fotografien und Karten gezeigt, die eine topographische Verortung der ehemaligen sowjetischen Liegenschaften im Potsdamer Stadtgebiet ermöglichen.

In der ehemaligen DDR lebten insgesamt bis zu 700.000 Soldaten und Angehörige der sowjetischen Truppen, in Potsdam und in Krampnitz waren es zeitweise mehrere 10.000. Die Garnison Potsdam war dabei zwischen 1945 und 1952 als Oberkommando für das sowjetische Militär von zentraler Bedeutung. Auch in den folgenden vier Jahrzehnten besaß die Garnison Potsdam eine gewisse Sonderstellung, die in der Ausstellung erstmalig einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden kann. Als Beispiel sind die Dokumente und Exponate des sowjetischen Soldatensenders „Wolga“ zu nennen, die die Tätigkeit eines bisher kaum bekannten Potsdamer Rundfunksenders belegen.

Nach außen traten die sowjetischen Soldaten fast nur im Rahmen ihres militärischen Auftrages oder zum Gruppenausflug im Park Sanssouci in Erscheinung, in der Regel lebten die Angehörigen der Besatzungsmacht hinter den Mauern ihrer Quartiere. Die Ausstellung wirft einen Blick hinter die Mauern von Kasernen und Stadtteilen, die fast ein halbes Jahrhundert für die Bevölkerung nicht öffentlich zugänglich waren.

Die Ausstellung wird begleitet von einem umfangreichen Veranstaltungensprogramm und einen speziellen Workshopangebot für Schülerinnen und Schüler.

ACTIONBOUND - Unter dem roten Stern  - Eine spannende, lustige und lehrreiche Smartphone- und Tablet-Rallye zur Ausstellung.

Für die großzügige Unterstützung der Ausstellung danken wir dem Förderverein des Potsdam-Museums e.V. und der Potsdam Marketing und Service GmbH. 

 

 

 

 

Veranstaltungen

07.09.2019 | 14:00 Uhr | Sowjetische Spuren in der Berliner Vorstadt

Von der Glienicker Brücke bis zur Schiffbauergasse mit Dr. Volker Punzel» mehr

14.09.2019 | 14 Uhr | Sowjetische Spuren in der Jägervorstadt

Führung von der sowjetischen Kommandantur zum Haus der Offiziere mit Robert Leichsenring» mehr

15.09.2019 | 14 Uhr | Kuratorenführung

Sonderausstellung "Potsdam unter dem Roten Stern - Hinterlassenschaften der sowjetischen Besatzungsmacht 1945 bis 1994" mit Hannes Wittenberg, Potsdam Museum

Zur ersten Kuratorenführung mit Hannes Wittenberg,…» mehr

Donnerstag, 19. September 2019 - 18:00

19.09.2019 | 18 Uhr | Die Waldlager der Roten Armee

Vortrag von Dr. Thomas Kersting, Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum» mehr

Samstag, 21. September 2019 - 14:00

21.09.2019 | 14 Uhr | Sowjetische Spuren in der Villenkolonie Neubabelsberg

Vom sowjetischen Oberkommando zur Stalin-Villa mit Robert Leichsenring» mehr

Samstag, 28. September 2019 - 14:00

28.09.2019 | 14 Uhr | „Sowjetische Spuren zwischen der Nauener - und der Jägervorstadt“

Vom „Städtchen Nr. 7“ zum Gefängnis in der Lindenstraße mit Dr. Volker Punzel» mehr

Samstag, 5. Oktober 2019 - 14:00

05.10.2019 | 14 Uhr | Sowjetische Spuren in der Berliner Vorstadt

Von der Glienicker Brücke bis zur Schiffbauergasse mit Dr. Volker Punzel

Treffpunkt: Haltestelle Glienicker Brücke» mehr

Sonntag, 6. Oktober 2019 - 14:00

06.10.2019 | 14 Uhr | Die sowjetische Geheimdienststadt „Militärstädtchen Nr. 7“

Das „Militärstädtchen Nr. 7“ war über 40 Jahre lang einer der wichtigsten westlichen Vorposten des KGB: die Deutschlandzentrale der sowjetischen Militärspionageabwehr.» mehr

Mittwoch, 9. Oktober 2019 - 14:00

09.10.2019 | Silver Salon

Sonderausstellung "Potsdam unter dem Roten Stern" mit Hannes Wittenberg, Potsdam Museum» mehr

Samstag, 12. Oktober 2019 - 14:00

12.10.2019 | 14 Uhr | Sowjetische Spuren zwischen der Nauener - und der Jägervorstadt

Vom „Städtchen Nr. 7“ zum Gefängnis in der Lindenstraße mit Dr. Volker Punzel» mehr

Donnerstag, 17. Oktober 2019 - 18:00

17.10.2019 | 18 Uhr | Die Alliierten Militärverbindungsmissionen in Potsdam

mit Dr. Steven Hoyt, University of Maryland» mehr

Sonntag, 20. Oktober 2019 - 14:00

20.10.2019 | 14 Uhr | Sowjetische Spuren in der Jägervorstadt

Von der sowjetischen Kommandantur zum Haus der Offiziere mit Robert Leichsenring» mehr

Samstag, 26. Oktober 2019 - 14:00

26.10.2019 | 14 Uhr | Sowjetische Spuren in der Villenkolonie Neubabelsberg

Vom sowjetischen Oberkommando zur Stalin-Villa mit Robert Leichsenring» mehr

Donnerstag, 7. November 2019 - 18:00

07.11.2019 | 18 Uhr | Sternstunden eines Schlosses – Die Welt schaut auf einen Landsitz der Hohenzollern in Potsdam

Vortrag mit Matthias Simmich, SPSG (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten)

 » mehr

Sonntag, 10. November 2019 - 14:00

10.11.2019 | 14 Uhr | Öffentliche Führung

mit Dr. Jan Kostka, Potsdam Museum» mehr