Das besondere Exponat (27)

Rudolf Hengstenberg
Holländisches Viertel
um 1926
Öl auf Leinwand

Der aus Meran stammende Rudolf Hengstenberg lebte nach einem Studium an der Stuttgarter Kunstakademie als freier Künstler in Potsdam. 1927 beteiligte er sich mit diesem Gemälde an der "Ausstellung Potsdamer Künstler" im Marstall. Hengstenberg zeigt die nördliche Seite der Mittelstraße mit der im unteren Bildteil leicht verschobenen Kreuzung zur Benkertstraße. Seit 1931 Mitglied der NSDAP, wurde Hengstenberg 1938 als Vertreter Basedows d. J. zum Beiratsmitglied des Städtischen Museums ernannt. 1943 folgte er einem Ruf an die „Nordische Kunsthochschule“ in Bremen.

Das Gemälde ist bis Ende Januar 2019 in der Sonderausstellung "Umkämpfte Wege der Moderne - Wilhelm Schmid und die Novembergruppe"  in der Sektion "Potamer Kunst in der Weimarer Republik" zu sehen.

 

81-947-K